Der HELLA Halbmarathon

Bin beim HELLA 21,095 Kilometer Lauf gestartet, Halbmarathon genannt.

Start war auf der Reeperbahn, die nach einer kurzen Runde über Königsstrasse, Palmaille und Helgoländer Str. erneut passiert wurde. Danach dann an den Landungsbrücken entlang weiter Richtung Bahnhof und Alster.

Ziel war auf der Rothenbaumchaussee aus Norden Ecke Hallerstrasse.

Ich hab mich diesmal ganz vorne hingestellt, neben die Zielzeiten 70 - 80 min. Ehrlich gesagt, 85 min waren auch meine Wunschzeit. Endlich losgelassen wurden auch gleich Kilometer vorgelegt, die um die 3:40 lagen, auf die Dauer natürlich nichts für mich.

Die erste Gruppe zerbröselte dann auch, und ich musste etwas rausnehmen, damit es mich nicht auch zerbröselt. Aber unter 3:55 min die Kilometer konnte ich halten, und so passierte ich in 58:20 die 15 km, für mich eine Traumzeit. die letzten sechs Kilometer hatte ich mir als Kür vorgenommen, wenn jetzt der Einbruch käme, wäre es nicht so schlimm. Aber er kam nicht. Stattdessen tauchten in meinem Blickfeld auf den langen, schattigen Geraden an der Alster Läufer auf, an die ich mich wieder ranarbeiten wollte.

Die Kilometerzeiten waren immer noch bei 3:57 min, mein Laufstil immer noch sauber, sonst wäre das Tempo auch gar nicht möglich. Mit einem Norweger spurtete ich die Zielgerade entlang, meinen Angriff konnte er abwehren und der Kommentator hatte zu unseren Namen endlich was zu erzählen.

In der Endabrechnung ergab es einen 32. Platz von 2920 Finishern, und den 4. Platz in der AK M40.

Gewagt und gewonnen. Und, auch wenn es nicht so klingt, Spaß hat es auch gemacht.


Paul, Rad-Gemeinschaft-Wedel e.V.